Die Ausbildung im Kernbereich Öffentlichkeitsarbeit/Strategische Kommunikation fokussiert im wesentlichen Aufgaben wie Imagegestaltung, Vertrauenserwerb und die Legitimation in der Gesellschaft mit ihren ausdifferenzierten Anspruchsgruppen, die sich aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln eine Meinung über die Organisation bilden können sollen.

Dabei geht es vor allem darum, unterschiedliche, durchaus voneinander abweichende und in dauernder Veränderung befindliche Denk- und Handlungslogiken für sinnvolles oder sinnstiftendes ökonomisches, ökologisches, politisches und ganz allgemein gesellschaftsbezogenes Handeln zueinander zu bringen. 

Für das Wintersemester 2020 / 2021 gelten folgende Eckdaten (unveränderter Stand gegenüber Infektionsschutz-E-Mail vom 27.05.2020):

  • Semesterbeginn (wie üblich): 01.09.2020,
  • Vorlesungsbeginn für Erstsemester ist Montag, der 05.10.2020,
    Ausnahmen sind möglich, z.B. in berufsbegleitenden Studiengängen,
  • Vorlesungsbeginn für alle anderen Semester kann auch früher sein und wird (wie üblich) individuell in den Fakultäten geregelt und bekanntgegeben,
  • Vorlesungsunterbrechung von Mittwoch, den 23.12.2020, bis zum Sonntag, den 03.01.2021,
  • Vorlesungsende ist aus heutiger Sicht vorgesehen für Freitag, den 29.01.2021,
  • Prüfungszeiten im Wintersemester werden (wie immer) individuell in den Fakultäten geregelt und bekanntgegeben,
  • Semesterende (wie üblich): 28.02.2021.
Es bleibt weiterhin nicht vorhersagbar, wie sich die Corona-Lage im Detail bis zum Beginn des kommenden Wintersemesters entwickeln wird.
Es ist jedoch abzusehen, dass zumindest strenge Hygiene- und Abstandsregelungen in ähnlicher Form wie heute gelten werden.
Unter dieser Annahme werden mit den gegebenen Ressourcen Präsenzveranstaltungen auch im kommenden Wintersemester nur in sehr begrenztem Umfang möglich sein.
Damit ist auch das Wintersemester generell als ein Onlinesemester zu planen. Die sehr unterschiedlichen Erfordernisse der einzelnen Fachdisziplinen, insbesondere die Festlegung, welche Veranstaltungen im Einzelnen doch in Präsenz durchgeführt werden können, werden bei den laufenden Planungen in den Fakultäten berücksichtigt. Hierbei ist das Hygienekonzept der Hochschule in seiner jeweils aktuellen Fassung zu beachten.
 
Selbstverständlich ist und bleibt Präsenzlehre von entscheidender Bedeutung für die hohe Qualität des Studienangebots. Die Rückkehr zur Präsenzlehre streben wir deshalb an, sobald wissenschaftliche Erkenntnisse und die damit verbundenen politischen Entscheidungen dies erlauben. Aber auch unter eingeschränkten Bedingungen, ist die die Hochschule rechtlich und auch gesellschaftlich dazu verpflichtet, das Lehrangebot für die Studierenden so gut wie möglich zu erbringen. Wenn also im kommenden Semester eine Präsenzlehre in gewohnter Form nicht stattfinden kann, ist die Hochschule und damit auch jeder einzelne Lehrende in der Pflicht, geeignete alternative Lehrformate einzusetzen. Die Hochschule hält für die Lehrenden vielfältige Unterstützungsangebote insbesondere für die Entwicklung und Durchführung von digitalen Lehrformaten und Online-Lehre vor.
 
Einzelarbeitsplätze in Bibliotheken der Hochschule Hannover buchbar
Ab Montag, dem 22.6.2020 werden die Bibliotheken für Studierende der Hochschule eine begrenzte Zahl an Arbeitsplätzen anbieten. Generell ist keine Gruppenarbeit möglich. Die Nutzung eines Einzelarbeitsplatzes in der Bibliothek ist nur nach Voranmeldung möglich. Bitte informieren Sie sich vorab im Blog der Bibliothek über die Buchungsmöglichkeiten. Eine Buchung muss vor Ihrem geplanten Besuch erfolgen. Bitte kommen Sie erst nach erfolgter Bestätigung Ihrer Anmeldung in die Bibliothek.
 
Empfehlungen für internationale Aktivitäten
 
Die Corona-Krise wirkt sich im besonderen Maße auf den internationalen Bereich aus, denn die Entwicklungen weltweit sind dynamisch und von Land zu Land unterschiedlich. Somit hängt die Planung von internationalen Aktivitäten in Bezug auf die Studierenden- und Personalmobilität von der Situation im jeweiligen Zielland, an der Partnerhochschule und von den Vorgaben der Mittelgeber*innen ab. Das Studium und die Integration von internationalen Studierenden werden durch die eingeschränkte Präsenz erschwert.
 
Das Servicezentrum Beratung hat Empfehlungen zusammengestellt, wie internationale Aktivitäten im WiSe 20/21 durchgeführt werden können: www.hs-hannover.de/internationales/aktuelles-news
 

Listen to HsH Fußnoten on Spotify.

Hier ist er, der erste Podcast der Hochschule Hannover! HsH Fußnoten wurde von Studierenden des Bachelor Public Relations und dem Team KoM der Hochschule entwickelt. Es geht darum mit erfolgreichen Absolvent*innen über spannende Abschlussarbeiten zu sprechen: Spannende Themen, interessante Gesprächspartner*innen und auch etwas Study Life. Tausende Arbeiten stehen nur in den Bibliotheken herum – oder sie landen in der Schublade. Diese Schublade soll mit dem Podcast HsH Fußnoten geöffnet werden. Erfolgreiche Absolvent*innen werden gefragt: Wie bist du auf das Thema gekommen? Was hast du herausgefunden und welche Tipps kannst anderen Studierenden geben? Die erste Episode finden Sie seit heute auch bei Spotify & Co:
 
 
Liebe Erstsemesterstudierende im Bachelor Public Relations/ Master Kommunikationsmanagement,
 
wir, der Public Relations Studierende Hannover e. V. (PRSH) – ein Verein von Studierenden aus dem Bereich Kommunikation der Hochschule Hannover – hat zum Semesterstart eine Stadtrallye durch Hannover geplant. Entdeckt in Kleingruppen die Stadt und lernt dabei Eure Kommiliton*innen kennen! Da wir wissen, wie schwierig es ist, unter den aktuellen Bedingungen die Kommilitonen*innen kennenzulernen, versuchen wir Euch über den Verein mit verschiedenen Aktionen außerhalb der Seminare zu vernetzen – die Stadtrallye ist dazu ein erstes Angebot. 
 
Die diesjährige Stadtrallye startet am Donnerstag, den 08. Oktober 2020 ab 14 Uhr in der Innenstadt von Hannover. Genauere Informationen zum Treffpunkt erfolgen nach der Anmeldung. Um die Rallye unter Coronabedingungen durchführen zu können, müsst Ihr Euch unter dem Link https://forms.gle/MoXz2BwPtmRnKzGWA bis Montagabend, den 5. Oktober 2020 verbindlich anmelden. Dort könnt Ihr auch eventuelle Gruppenwünsche (maximal 5 Personen) angeben. 
 
 
Meldet Euch bei Fragen gerne bei Sara per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Wir freuen uns auf Euch und wünschen einen tollen Semesterstart!
 
Viele Grüße
Svenja, Caro, Sara, Fabian und Christoph   
 

 

 

Mit dem Start des Wintersemesters 2020/21 öffnet das Studentenwerk Hannover weitere Mensastandorte. Ab 28. September 2020 öffnen:
  • Mensa Campus Linden
  • Mensa Blumhardtstraße
  • Cafeteria Seeblick (Expo Plaza)
Alle Betriebe haben Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr geöffnet. In der Zeit von 11:00 bis 13:30 Uhr gibt es wieder Mittagessen – allerdings vorerst in leicht reduzierter Form. Bitte achten Sie beim Besuch unserer Mensen und Cafeterien auf die Einhaltung der allgemeinen Corona-Verhaltensregeln, die jeweils aushängen.

 

Handlungsanweisung: Positiver Test oder Kontakt zu an Covid19-Erkrankten
 
Untenstehend finden Sie Hinweise rund um die Meldepflicht sowie die Verhaltenshinweise im Fall eines positiven Testergebnisses auf Covid-19 oder zum Verhalten nach direktem Kontakt zu positiv getesteten Personen. In beiden Fällen bitten wir Sie, Ihre*n zuständige*n Studiendekan*in zu kontaktieren und der HsH bis zum „grünen Licht“ durch Ihre*n Ärzt*in fern zu bleiben.
 

Meldepflicht und Verhalten von Personen, die positiv auf eine SARS-CoV-2 Infektion getestet wurden:

Meldepflicht und Verhalten von Personen, die positiv auf eine SARS-CoV-2 Infektion getestet wurden:

1. SARS-CoV-2 Infektionen unterliegen der behördlichen Meldepflicht, d.h. Ärzt*innen müssen Infektionen unverzüglich unter Angabe der persönlichen Daten dem zuständigen Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt leitet alle weiteren Maßnahmen ein, zu denen auch Maßnahmen zur Bekämpfung von Infektionen in der Hochschule Hannover gehören können. Bitte beachten Sie auch, dass eine angeordnete Quarantäne nicht automatisch endet, sondern durch die zuständige Gesundheitsbehörde aufgehoben werden muss.

Anlaufstellen bei Kontakt oder Verdacht sind in Niedersachsen:

a. Hausarzt/Hausärztin

b. Wenn diese Person keine Sprechzeit hat: ärztlicher Bereitschaftsdienst (Tel. Zentral: 116 117)

c. Corona Hotline der Region Hannover (Mo-Fr. 08:00-16:00Uhr)0511 616 43434

2. Informationspflicht gegenüber der Hochschule

Setzen Sie sich mit dem zuständigen Studiendekan/-dekanin Ihres Studiengangs und (mit aktuell in Präsenz Lehrenden in Kopie) in Verbindung und erstellen Sie eine Liste Ihrer Kontakte in den letzten 14 Tagen. „Kontakte“ sind wie folgt definiert: ungeschützte Face-to- face-Begegnung bei Unterschreitung des Mindestabstands von 1,5-2 m für kumulativ mehr als 15 Minuten zu erkrankten Personen. Der*die Lehrende wird eine entsprechende Information Ihrer Kommiliton*innen vornehmen und ggf. Präsenzveranstaltungen und Prüfungen aussetzen.

Bleiben Sie mit den o.g. Personen in Kontakt und informieren Sie diese fortlaufend über den Verlauf Ihrer Quarantäne, vor allem, sobald diese aufgehoben wurde.

Verhalten bei direktem Kontakt zu positiv getesteten Personen

Verhalten bei direktem Kontakt zu positiv getesteten Personen

1. Bei direktem Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten Person kann ein erhöhtes Infektionsrisiko bestehen. Ein Kriterium für ein höheres Infektionsrisiko kann insbesondere der ungeschützte Kontakt (face-to-face) bei Unterschreitung des Mindestabstands von 1,5-2 m für kumulativ mehr als 15 Minuten zu erkrankten Personen sein.

Wir bitten Sie, in diesen Fällen zunächst telefonisch Kontakt mit Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst aufzunehmen. Schildern Sie telefonisch zunächst Ihre Kontakthistorie und evtl. aufgetretene Symptome.

Ihre Ärztin/Ihr Arzt wird dann eine vorläufige Beurteilung vornehmen und das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen. Befolgen Sie bitte die Anweisungen der Ärzte und halten Sie sich für mögliche Rückfragen durch die zuständigen Behörden zur Verfügung.

Die Absprache und Koordinierung mit dem zuständigen Gesundheitsamt erfolgen in Niedersachsen über die jeweiligen Ärzte und nicht direkt mit den Kontaktpersonen bzw. Patienten.

Weitere Informationen und wichtige Rufnummern bei Fragen zum Coronavirus finden Sie hier.

Bei Anzeichen von Krankheitssymptomen konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt. Bis zur Abklärung der Symptomatik sollten Sie zuhause bleiben und soziale Kontakte soweit möglich reduzieren.

2. Informationspflicht gegenüber der Hochschule

Informieren Sie den zuständigen Studiendekan/-dekanin Ihres Studiengangs (sowie aktuell in Präsenz Lehrende in Kopie), dass Sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten und betreten Sie die Hochschule erst wieder, wenn Sie selbst „grünes Licht“ von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt erhalten haben. Der*die Lehrende wird eine entsprechende Information Ihrer Kommiliton*innen vornehmen und ggf. Präsenzveranstaltungen und Prüfungen aussetzen und zeitlich befristet komplett auf digitale Lehre umstellen.

 

 

Die neuen Erstsemester des Studiengangs Bachelor Public Relations haben am 8. Oktober die Möglichkeit, alle anwesenden Professor*innen sowie den PRSH persönlich kennenzulernen. Das ist möglich, da anstatt zweier zeitgleicher Veranstaltungen zwei aufeinanderfolgende angeboten werden. Um auch den Belüftungsvorschriften der Hochschule zu entsprechen, werden diese in unterschiedlichen Räumen stattfinden: um 9.00 Uhr bis 10.25 Uhr im Raum 2E.1.12 und ab 10.30 Uhr bis 11.55 Uhr im Raum 2E.2.14. Die Gruppenaufteilung wurde bereits per Mail mitgeteilt.
 
Wir freuen uns auf Sie!
In den vergangenen Semestern ist der Semesterbeitrag stetig gestiegen und für viele Studierende stellt dies ein zunehmendes Problem dar. Aus diesem Grund sollt ihr bei der Wahl der Mobilitätsangebote miteinbezogen werden. In einer Umfrage können ihr selbst mitbestimmen, wie das Mobilitätsangebot künftig aussehen soll.
 
Wie genau ihr teilnehmen könnt, zeigt euch das folgende Video:
 
 

 

Ab dem 2. November werden Vorlesungen nicht mehr in Präsenz, sondern ausschließlich digital stattfinden. Praktische Lehre, Seminare, Labore und Projekte, die aufgrund besonderer räumlicher oder vergleichbarer Anforderungen digital nicht durchführbar sind, können in Präsenz stattfinden, sofern die allgemeinen Hygieneauflagen und ggf. notwendigen speziellen Auflagen eingehalten werden. Wichtig: Analog zu Schulen gilt ab Montag eine ständige Maskenpflicht in der Präsenzlehre.

Die Entscheidungen, welche Veranstaltungen unter die Ausnahmeregelung fallen, treffen im Einzelfall die Fakultäten. Es gilt: Der Hochschulbetrieb und insbesondere der Lehrbetrieb wird auch mit diesen weiteren Einschränkungen fortgesetzt, es handelt sich also keinesfalls um eine Schließung (kein „lockdown“) der Hochschule.

Alle aktuellen Infos findet ihr hier.

Außerhalb der regulären Lehre:

Mit Ausnahme der Nähwerkstatt stellen die Werkstätten der Abteilung DM Zuschnitte und Material vorrangig für Abschlussarbeiten zur Verfügung. Alle anderen Arbeiten werden nach Absprache und Bedarf gefertigt. Wie immer sind die Kolleg*innen gerne für Rat und Support zu Projekten für euch da. Für die Nähwerkstatt gelten eigene Regelungen - hier hat Frau Thurau genauere Informationen. Die Campusmedienwerkstatt kann nur mit besonderen Bestimmungen von Studierenden genutzt werden.

Die Beaufsichtigung der zwei PC-Pools wird weiterhin gewährleistet sein. Die studentischen Arbeitsräume in der Expo Plaza 3 und in der Bismarckstraße können weiterhin nicht genutzt werden. 

Bleibt gesund!

Mit großem Einsatz der Campus Medienwerkstatt und Stabsabteilung KoM haben wir das neue Studierendenzentrum am Campus Linden in ein TV-Streaming-Studio verwandelt. Am Freitag, ab 10:00 Uhr laden wir Sie und Euch herzlich ein, den Livestream auf der Webseite oder YouTube im HsH-Kanal (https://www.youtube.com/user/HochschuleHannover) zu verfolgen.
 
9 Stunden Programm mit einem spannenden Programm aus Talks, Interviews, Filmen, Vorträgen und Präsentationen erwarten Sie - aus allen Fakultäten und vielen Organisationseinheiten und Instituten. Das ganze Programm gibt es hier: https://hs-h.de/gelbes-studio
 
 
 
 

Liebe Studierende,

aufgrund des Lockdowns sind folgende Regelungen sind zu beachten:

  • Alle Präsenzveranstaltungen zwischen Mittwoch, den 16.12.20 bis Sonntag, den 10.01.21 entfallen oder werden verschoben.
  • In diesem Zeitraum sind alle Häuser der Fakultät 3 für Studierende geschlossen.
  • Prüfungen dürfen in Präsenz stattfinden, wenn keine alternativen Möglichkeiten bestehen.
  • In dieser Zeit sind alle Rechnerpools der Fakultät 3 geschlossen.
  • Auch die Bibliothek Kurt Schwitters Forum ist geschlossen. 

Eine Anmeldung über die Email-Adresse zum Zugang zu den Häusern ist nicht möglich. Studierende, die in Präsenz an einer Prüfung teilnehmen, werden von den Dozent*innen angemeldet.

Ausnahmen: Studierende dürfen die Gebäude der Fakultät 3 betreten, die...

  • einen Hiwivertrag haben und in dieser Funktion in die HS kommen (Kopie des Vertrags vorlegen) sowie
  • Studierende, die Teil einer Berufungskommission sind (Schrieb/Mail nachweisen) und
  • Studierende, die an eine Prüfungsveranstaltung teilnehmen (Anmeldung durch Prüfende*n).

 Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest, eine Auszeit zum Entspannen und einen guten Start ins Jahr 2021!

Wer kann teilnehmen?

  • Jugendliche und junge Erwachsene aus Niedersachsen
  • Alter: 15 bis 25 Jahre
  • Einzelpersonen und Teams (mit bis zu fünf Mitgliedern) 

Was ist gefragt?

Für die Teilnehmenden geht es beim Wettbewerb des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten darum, Ideen für eine Website zu entwickeln, die vollumfänglich über Auslandsaufenthalte in Europa informiert. 

Wie und bis wann können wir teilnehmen?

Die Teilnehmenden können ihre Ideen in Textmanuskripten, mit Videopräsentationen oder als Ideenscribbles einreichen. Alle Infos, Teilnahmebedingungen und das Bewerbungsformular finden Sie unter https://me-in-eu.de/bewerbungsformular

Einsendeschluss ist der 1. Juni  2021. 

Welche Preise gibt es?

Mitmachen lohnt sich mehrfach: Wer sich mit der EU und der digitalen Welt auseinandersetzt, hat für die Zukunft bereits viel gewonnen.

Es warten drei tolle Gewinne:  

  1. Preis: Reise nach Brüssel
  2. Preis: Interrail Global Pass
  3. Preis: Hochwertiger Backpack
Darüber hinaus haben die Gewinner*innen die Chance, an einem #MEinEU-Hackathon teilzunehmen.
 
Wer ist die Jury?

Sie setzt sich aus fünf Expert*innen zusammen, angeführt von Birgit Honé, die als niedersächsische Europaministerin mit von der Partie ist. Weitere Mitglieder finden Sie hier https://me-in-eu.de/jury/

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Gerne steht Ihnen unser Team bei Rückfragen zur Verfügung: 

T +49 171 18 98 269
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle wichtigen Informationen sind hier gesammelt.
 
Bitte informieren Sie sich unbedingt rechtzeitig über die allgemeinen Abläufe und prüfen Sie bitte überdies jeweils am Vortag einer Prüfung, ob es neuere Informationen und Dokumente auf der o.g. Website für Sie gibt.
Hier sind auch die Räume, in denen Ihre Prüfungen stattfinden, im Prüfungsplan aufgeführt. https://f3.hs-hannover.de/studium/pruefungsangelegenheiten
 
Bitte beachten Sie insbesondere folgende Neuerungen:
  • Wegen der Verlängerung des Lockdowns wurde seitens des Prüfungsausschusses der Prüfungszeitraum bis zum 28.02.2021 verlängert.
  • Damit einhergehend sind mögliche kurzfristige Prüfungsverschiebungen. Diese werden Ihnen seitens der Lehrenden/Prüfenden für Ihre angemeldete Prüfung mitgeteilt. Auch kann eine kurzfristige Änderung der Prüfungsform (bspw. statt der geplanten Präsenzprüfung jetzt eine Hausarbeit oder Online-Prüfung) stattfinden. Deshalb beachten Sie bitte die Mails der Prüfenden und den aktuell gültigen Prüfungsplan.
  • Ab Montag, 11.01., gilt in den Gebäuden der Hochschule und auch während der gesamten Präsenzprüfung die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmasken oder FFP2-Maske. Hygienevorschriften des Hygienekonzeptes der Hochschule Hannover sind zwingend einzuhalten.
  • Grundsätzlich können Sie sich bis zwei Wochen vor dem Prüfungstermin selbst bei QISPOS von der Prüfung abmelden. Aufgrund der anhaltenden Pandemie wurde seitens des Prüfungsausschusses beschlossen, dass ein Rücktritt von der Prüfung auch per Mail an die Prüfungsverwaltung bis spätestens zum Prüfungstermin  mit der genauen Angabe des Anliegens, Ihres Namens, Ihrer Matrikelnummer, der Prüfungsnummer und der Modulbezeichnung der Prüfung ausreichend ist. Diese Rücktrittsmöglichkeit gilt auch für Pflichtanmeldungen.
  • Nur in diesem Prüfungszeitraum (WS 2020/21) zählt bei Präsenzprüfung das Nicht-Erscheinen und bei Online-Prüfungen technisch bedingter Abbruch als gültige Abmeldung. In allen anderen Fällen gilt ein Abbruch nach Beginn der Prüfung als "nicht bestanden".
  • Krankmeldungen zu Prüfungen reichen Sie bitte ebenfalls unverzüglich bei der Prüfungsverwaltung online ein. Hierbei unbedingt das Krankmeldeformular verwenden. Ein Attest vom Arzt ist wie im Sommersemester nur im 3. Versuch notwendig.
  • Im Falle einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 Infektionen am Wohnort greift für die Teilnahme an einer Klausur die 15-km Regel nicht, da ein triftiger Grund in der Teilnahme an einer Präsenzprüfung vorliegt.
Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich mit Blick auf die Infektionsschutzmaßnahmen bitte an das Dekanat und für prüfungsrechtliche und -organisatorische Fragen an die Prüfungsverwaltung der Abteilung IK. Bleiben Sie gesund!
 
 

Für das Sommersemester ist die Validierung der Studierendenausweise wie bisher ab drei Tagen nach Geldeingang auf dem Konto der HsH möglich. Dazu stehen folgende Validierungsgeräte zur Verfügung:

  • Linden: AStA-Keller, Zugang über Haupteingang
  • Expo Plaza 2 und 12: Im Bereich des Pförtners
  • Kleefeld: Vorraum der Mensa
  • Ahlem: Aufenthaltsraum im EG
  • Bismarckstraße: Keine Validierung möglich

Die Wegeführungen zu den Validierungsgeräten sind als Einbahnstraßensystem ausgeschildert. Bitte folgen Sie den Beschilderungen. Der Zugang ist zu den regulären Öffnungszeiten der HsH unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und mit Anwesenheitsformular möglich. Das Anwesenheitsformular bringen Sie bitte zwingend zur Validierung Ihres Studierendenausweises ausgefüllt mit. Sie finden es im Anhang dieser E-Mail sowie auf unserer Corona-Infoseite. Sollten Sie keine Druckmöglichkeit haben, liegen die Formulare in der HsH aus.

Die ausgefüllten Formulare geben Sie bitte wie folgt ab:

  • Linden: Pförtner am Haupteingang
  • Expo Plaza 2 und 12: Pförtner
  • Kleefeld: Bereitstehender Sammelbehälter
  • Ahlem: Bereitstehender Sammelbehälter
Alle wichtigen Informationen zum Thema Covid-19 & Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz sind hier gesammelt.
 

Der Lehrbetrieb im Sommersemester 2021 wird im Wesentlichen auf Basis von E-Learning und weiteren alternativen Lehr- und Lernformen durchgeführt. Nachteile für Studierende werden so gering wie möglich gehalten. Der Gesetzgeber hat zwischenzeitlich die individuelle Regelstudienzeit für Studierende, die im Sommersemester 2020, im Wintersemester 2020/2021 oder im Sommersemester 2021 immatrikuliert und nicht beurlaubt waren, pauschal um ein Semester verlängert.

Darüber hinaus kann die pandemiebedingte Sondersituation für Studierende einen schwerwiegenden Grund für die Nichteinhaltung von Wiederholungsfristen (13 Monatsregelung des § 11 ATPO) oder für die Nichterreichung eines vorgeschriebenen Leistungsstandes (7-Semesterregelung § 19 ATPO oder 15-Credit-Regelung in Fakultät 1) darstellen. Die Einzelfallprüfung erfolgt durch den Prüfungsausschuss der jeweiligen Fakultät. Bitte erkundigen Sie sich ggf. dort, ob pandemiebedingt Vereinfachungen hinsichtlich der Antragsverfahren gelten.

Die Informationen der früheren Corona-Mails wurden zum Teil vermutlich dahingehend verstanden, dass auch angetretene, aber nicht bestandene Prüfungen grundsätzlich nicht beachtet werden. Eine entsprechende „Freiversuchsregelung“ gibt das Präsidium der HsH jedoch nicht vor. Das Präsidium der HsH hat die Prüfungsausschüsse lediglich angewiesen, bei Präsenzprüfungen ein Nichterscheinen auch ohne gesonderte Rücktrittserklärung als genehmigten Rücktritt zu behandeln. Hierdurch sollen Studierende in die Lage versetzt werden, kurzfristig und ohne zusätzlichen Abmeldeaufwand auf die Teilnahme an Präsenzprüfungen zu verzichten.

Ab Montag, den 4. Mai, können Studierende, die bereits eine Abschlussarbeit angemeldet haben, der Bibliothek per Mail ihre Buchwünsche mitteilen.
Die Mail sollte folgende Angaben enthalten:
  • Name
  • HOBSY-Nummer
  • Buchtitel
  • Signaturen

Die Medien werden auf dem jeweiligen Nutzungskonto verbucht und es wird für den folgenden Tag ein Termin zur kontaktlosen Abholung vereinbart. Das Angebot gilt für Studierende, die bereits an einer angemeldeten Abschlussarbeit schreiben. Sie müssen der Bibliothek den Zulassungsbescheid oder die Bestätigung der Prüfungsverwaltung per Mail vorlegen.