Die Ausbildung im Kernbereich Öffentlichkeitsarbeit/Strategische Kommunikation fokussiert im wesentlichen Aufgaben wie Imagegestaltung, Vertrauenserwerb und die Legitimation in der Gesellschaft mit ihren ausdifferenzierten Anspruchsgruppen, die sich aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln eine Meinung über die Organisation bilden können sollen.

Dabei geht es vor allem darum, unterschiedliche, durchaus voneinander abweichende und in dauernder Veränderung befindliche Denk- und Handlungslogiken für sinnvolles oder sinnstiftendes ökonomisches, ökologisches, politisches und ganz allgemein gesellschaftsbezogenes Handeln zueinander zu bringen. 

Allgemeines

Die Corona-Pandemie und die damit zusammenhängende Schließung der HsH für die Präsenzlehre stellt die Hochschule und uns alle vor große Herausforderungen.

Um die Nachteile für die Studierenden so gering wie möglich zu halten und einen im Rahmen der Möglichkeiten geordneten Ablauf des Sommersemesters sicherzustellen, hat das Hochschulpräsidium in Abstimmung mit den Dekan*innen und Studiendekan*innen folgende Festlegungen getroffen:

  • Soweit sinnvoll und möglich sollen alternative Online-Lehrformate wie E-Learning, digitale Lehrangebote und/oder strukturiertes Selbststudium eingesetzt werden.

Niemand kann derzeit sicher voraussagen, wann der Präsenzlehrbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Aktuell ist gemäß der Empfehlung des MWK der Präsenzlehrbetrieb bis zum 19.04.2020 ausgesetzt. Unter dieser Prämisse hat das Präsidium mit den Dekan*innen und Studiendekan*innen folgende Absprache getroffen:

  • Verlängerung des Lehrbetriebes bis zum 10. Juli 2020, insb. zum Nachholen von Veranstaltungen, die nicht Online angeboten werden konnten, wie Labore, Seminare, Übungen ggf. als Blockveranstaltung.
  • Verschiebung des Prüfungszeitraum an das Ende der vorlesungsfreien Zeit im Sommer (ab voraussichtlich 24.08. bis Vorlesungsbeginn). Dringliche mündliche Prüfungen und Kolloquien können unter Wahrung der Abstands- und Hygienebedingungen auch jetzt weiterhin durchgeführt werden

Durchführung und Umstellung auf digitale Lehrformate 

Z2/E-Learning (das ehemalige E-Learning-Center ELC) hat gemeinschaftlich mit der H-IT aktuell die Kapazitäten zur Unterstützung digitaler Lehre unter Einsatz des Lehr- und Lernmanagementsystems Moodle ausgebaut und insbesondere lokale Infrastruktur zur Durchführung videobasierter Lehre aufgebaut. Die Lehrenden werden diese Möglichkeiten zur Gestaltung von Online-Lehrformaten soweit es für die Lehrveranstaltungen sinnvoll bzw. möglich ist, nutzen.

Um die Weiterführung des Lehrbetriebs auf digitalem Wege zu ermöglichen, sind für Lehrveranstaltungen drei Haupt-Szenarien mit der Hochschulleitung sowie der AG Studiendekane abgestimmt worden:

  1. Intensivierte Moodle-Nutzung
  2. Vorlesungsaufzeichnungen
  3. Vorlesung per Live-Webinar

Der Hochschulleitung ist bewusst, dass das Risiko einer weiteren Verlängerung der Schließung hoch ist, dies bereits jetzt anzunehmen ist aber keine verantwortungsvolle Option. (Auszug Mail vom Präsidium/Studiendekanin vom 18. März 2020)

Alle Lehrenden des Studienganges BPR haben bereits Ideen zur Verwirklichung entwickelt. Unterstützt werden Sie dabei mit allen Kräften von der Verwaltung - vom Präsidium, dem Dekanat, Studiendekanat und den zahlreichen Mitarbeiter*innen bei IK. Ihnen gebührt auch unser Dank unter diesen besonderen Umständen, den Lehrbetrieb aufrechtzuerhalten!

Nutzen Sie also die Möglichkeiten des Selbststudiums - und bleiben Sie gesund!

Im Namen aller Lehrenden im Studiengang BPR -

Prof. Dr. Jasper A. Friedrich

Studiengangskoordinator